Berufsbildung 
 
 
 Berufsleitbild 
Bauwerktrenner/Bauwerktrennerin EFZ

Berufs- und Tätigkeitsbeschreibung

Überall wo gebaut oder umgebaut wird, braucht es Öffnungen in Beton und Mauerwerk. Der Bauwerktrenner erstellt solche Öffnungen, Durchbrüche, Trennschnitte und Aussparungen an Bauwerken.

Im Gegensatz zu anderen Bauberufen, die sich auf die Herstellung von neuen Bauwerken ausrichten, beschäftigt sich der Bauwerktrenner mit dem Teilabbau und dem Rückbau von bestehender Bausubstanz.


Der Bauwerktrenner lernt mit verschiedenen Arbeitstechniken gezielt und kontrolliert Betontrennarbeiten auszuführen. Er ist in der Lage, mit technisch hochentwickelten Maschinen – wie ein Bauchirurg – Stahlbeton, Naturstein und Mauerwerk zu bearbeiten. Sein wichtigstes Werkzeug ist das Diamantwerkzeug. Er bohrt, sägt, schneidet, presst und knackt Beton und Mauerwerk. Sind die Arbeitsabläufe abgesprochen,
die entsprechende Maschine installiert, lässt der Bauwerktrenner die Maschine arbeiten.


Als Maschinist bedient er mit manuellem Geschick die hochtechnischen Maschinen mitten im groben Umfeld einer Baustelle. Nach den Trennarbeiten werden die Bauteile mit Hilfsgeräten ausgebaut und abtransportiert. Die Arbeitsmethoden und Arbeitstechniken werden je nach Auftrag festgelegt.


Der Bauwerktrenner ist auch für die Wartung seiner Maschinen zuständig. An seinem Arbeitsplatz achtet er auf die Arbeitssicherheit und schützt sein Umfeld gegen Staub und Wasserverschmutzung. Seine Arbeitsausführung rapportiert er auf einem Arbeitsrapport.


Um die häufig wechselnden Baustellen mit den Arbeitsmaschinen auszuführen, benötigt der Bauwerktrenner ein Transportfahrzeug. Er erhält während der Berufslehre Gelegenheit, die Autofahrprüfung zu absolvieren.

Anforderungsprofil

  • Freude an der Arbeit mit Geräten und Maschinen

  • Arbeiten im Freien und in Gebäuden

  • Freude an wechselnden Arbeitsorten

  • Praktisches Denkvermögen

  • Handwerkliches Geschick

  • Räumliches Vorstellungsvermögen

  • Körperliche Gewandtheit

  • Kommunikativ

Voraussetzungen

Abgeschlossene Volksschule. Beherrschen eine der Schweizerischen Landessprachen in Wort und Schrift.

Ausbildung

Grundlage ist das Bundesgesetz über die Berufsausbildung (Berufsbildungsgesetz), Berufs-Nr. 51005

- Dauer der Lehre 

3 Jahre

- Praktische Ausbildung

In einer Betonbohr- und Betonschneideunternehmung, ergänzt durch überbetriebliche Kurse des Schweiz. Verbandes der Betonbohr- und Schneidunternehmungen (SVBS) im Ausbildungszentrum in Bellach. Die überbetrieblichen Kurse dauern 12 Wochen zu 5 Tagen während der Lehrzeit.

- Theoretische Ausbildung

Lernende aus der deutschen Schweiz besuchen die Berufsschule in Zofingen, Lernende aus der französischen Schweiz diejenige in Morges (CEPM) und die Lernenden aus dem Tessin die Berufsschule in Mendrisio (CPT).

- Fächer

Arbeitsvorbereitung (AVOR), MGW (Maschinen, Geräte, Werkzeuge), Fachrechnen, Fachzeichnen, Allgemeinbildung und Sport.

Abschluss

Der bestandene Lehrabschluss gibt Anrecht auf das eidg. Fähigkeitszeugnis als «gelernte/r Bauwerktrenner/In EFZ».

Arbeits- und Berufsverhältnisse

Die Anstellungsbedingungen sind durch den Gesamtarbeitsvertrag (LMV) und die Zusatzvereinbarung für das Betontrenngewerbe geregelt. Im Sommer ist die Arbeitszeit länger als im Winter.

Die Bautrennbranche hat in den letzten Jahren massiv an Bedeutung gewonnen. Bedingt durch die Entwicklung der industriellen Bautechnik und dem riesigen Volumen an Umbausubstanz gehört dem Beruf des Bauwerktrenners die Zukunft.

Weiterbildung

- Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen, des Schweiz. Verbandes der Betonbohr- und Betonschneidunternehmungen SVBS sowie des Schweiz. Baumeisterverbandes SBV

- Verkürzte Grundbildung

Die Lehrzeit verkürzt sich von 3 auf 2 Jahre. Man muss bereits eine Grundbildung in einem verwandten Beruf (z.B. Maurer/in EFZ, Betonwerker/in EFZ, Tiefbauer/in EFZ ect.) abgeschlossen haben. 

- Berufsprüfung (BP)

Bauwerktrenn-Polier/in mit eidg. Fachausweis, Bau-Polier/in mit eidg. Fachausweis

- Höhere Fachprüfung (HFP)

Baumeister/in

- Höhere Fachschule

Dipl. Techniker/in HF Bauführung oder dipl. Techniker/in HF Bauplanung

- Fachhochschule

Bachelorstudiengänge in verwandten Fachrichtungen, z. B. Bachelor of Science (FH) in Bauingenieurwesen

 
 
 
 
 
 
 
 

Lehrstellensuche

Sie interessieren sich für den Lehrgang Bauwerktrenner/Bauwerktrennerin EFZ und sind auf der Suche nach dem passenden Lehrbetrieb? 

Auf berufsberatung.ch finden Sie alle derzeit ausgeschriebenen Lehrstellen der Betonbohr- und Betonschneideunternehmungen in der Schweiz sowie hilfreiche Bewerbungstipps.

Viele Betonbau- und Betonschneideunternehmungen bieten Interessierten die Möglichkeit im Betrieb eine Schnupperlehre zu absolvieren. Sie erhalten vor Ort einen genaues Bild über den berufslichen Alltag und erhalten eine bessere Entscheidungsgrundlage, ob der Beruf des Bauwerksrenners zu Ihnen passt. 

Erkundigen Sie sich direkt bei den Lehrstellenanbietern und besuchen sie auch die Berufsmessen in Ihrer Region.

 
  • Facebook Social Icon

Beton....

....bohren

....schneiden

....sägen

....trennen

....rückbauen

Kontakt


SVBS 

Bahnhofstrasse 7d

Postfach 528

4512 Bellach

Telefon   032 618 10 50

Telefax   032 618 22 50

Email      info@svbs.ch

 

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag - Freitag Vormittag              08.00 - 12.00 Uhr

Montag - Donnerstag Nachmittag   13.30 - 16.00 Uhr

Freitag Nachmittag                          geschlossen

Themen

Copyright(c) 2017 SVBS - Alle Rechte vorbehalten / Created by Tamara Radojkovic